CDU-Fraktion im Kreistag Potsdam-Mittelmark zur Halbzeit der Wahlperiode neu aufgestellt

31.08.2022, 11:58 Uhr | CDU Potsdam-Mittelmark /CDU Fraktion im Kreistag Potsdam-Mittelmark
Kreisvorsitzende Dr. Saskia Ludwig mit dem ehemaligen  Martin Szymczak und der neuen Fraktionsvorsitzenden Mirna Richel
Kreisvorsitzende Dr. Saskia Ludwig mit dem ehemaligen Martin Szymczak und der neuen Fraktionsvorsitzenden Mirna Richel

Martin Szymczak gibt Fraktionsvorsitz und Mandat aus familiären Gründen ab. Mirna Richel ist neue Fraktionsvorsitzende, Wolfgard Preuss und Ottheiner Kleinerüschkamp wurden als stellvertretende Fraktionsvorsitzende bestätigt und Kevin Bolz aus der Gemeinde Kloster Lehnin rückt in die Kreistagsfraktion nach.

Am Montag hat die CDU-Fraktion im Kreistag Potsdam-Mittelmark eine neue Führung bestimmt. Notwendig wurde die Neuwahl, zur Hälfte der Wahlperiode, da der bisherige Fraktionsvorsitzende Martin Szymczak aus familiären Gründen sein Amt und sein Mandat abgeben wird. Die Fraktion hat mit einem einstimmigen Ergebnis Mirna Richel zu seiner Nachfolgerin bestimmt. Weiterhin wird Kevin Bolz in die Fraktion als Abgeordneter des Kreistages nachrücken.

Die ebenfalls anwesende Kreisvorsitzende Saskia Ludwig bedankte sich ausdrücklich für die engagierte und gute Arbeit von Martin Szymczak als Fraktionsvorsitzenden in einer für die CDU schwie- rigen Zeit. Sie erklärte: „Die Fraktion bedauert das Ausscheiden von Martin Szymczak außerordentlich. Der zeitliche Aufwand in der Kommunalpolitik ist jedoch enorm und als Fraktionsvorsitzender hat er noch einmal ein deutlich höheres Engagement für unseren gemeinsamen Erfolg gezeigt. Mit dieser wachsenden ehrenamtlichen Anforderung lassen sich die Bedürfnisse und Herzenswünsche einer jungen Familie nicht immer im erforderlichen Maß in Einklang bringen. Daher haben wir selbstverständlich vollstes Verständnis für seine Entscheidung. Mit dem neuen Fraktionsvorstand werden die neuen Herausforderungen mit Blick auf die Kommunalwahlen 2024 gut vorbereitet. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.”

Szymczak erläuterte: „Die Arbeit in der Fraktion für die Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis hat mir sehr viel Freude bereitet und ich möchte mich bei den Kollegen im Kreistag für die Zusammenarbeit herzlich bedanken. Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen, da ich immer mit viel Leidenschaft für Bürgeranliegen und die Entwicklung unseres Landkreises gearbeitet habe. Mit Mirna Richel wird aber eine erfahrene Abgeordnete meine Aufgaben übernehmen. Damit werden nicht nur neue Akzente gesetzt, sondern auch ein notwendiges Maß an Kontinuität der Arbeit sichergestellt. Insofern gehe ich also mit einem lachenden und einem weinenden Auge.“

Mirna Richel ergänzt: „Für das entgegengebrachte Vertrauen der Fraktion bedanke ich mich und freue mich auf die vor uns liegende gemeinsame Arbeit.

Die Wahlperiode endet 2024 und sowohl in den Haushalts- sowie den strukturellen und organisatorischen Fragen stehen für den Landkreis sehr große Herausforderungen vor uns. Da der neue SPD- Landrat nach wie vor noch seine Rolle zu suchen scheint und die Verwaltung zur SPD-Zentrale umbaut, werden die Aufgaben im Kreistag natürlich noch größer. Auch die Zusammenarbeit mit den Kommunen wird sich auf diese Weise schwieriger gestalten. Dies alles birgt die Gefahr, dass der Kreistag sich wegen fehlenden Willens des Landrates zur Zusammenarbeit in seiner Entscheidungsfähigkeit blockiert. Dann würde der Landkreis weiter zurückfallen und das müssen wir dringend verhindert.“